Foto: lichtbilddesigner-ei.com
Foto: lichtbilddesigner-ei.com

Aktivitäten seit 1989 im

Obst und Gartenbauverein

Oberes Perftal e.V. 

  • Abwicklung von mindestens 23 Obst- und Ziergehölzbestellungen

  • Veranstaltung von ca. 20 ein- und mehrtägigen Ausflugsfahrten

  • Angebot einiger Vogelstimmen- bzw. Botanikwanderungen 
  • Betreuung der Jugend im Rahmen der Ferienspiele (z.B. Bau von Insektenhotels und Vogelhäusern)
  • Baumschnittkurse mit Lehrern der ortsansässigen Schulen
  • 15 - 20 Bratpartien fanden seit 1989 statt
  • Angebot vieler Fachvorträge über Obst- und Gartenbau
  • Angebot jährlicher Obstbaumschnitt- und Veredlungskurse
  • 1994 – Kreisobstbautag im Bürgerhaus in Niedereisenhausen 

  • 2004 25-jähriges Vereinsjubiläum an und in der Schutzhütte in Niedereisenhausen

 

  • Januar 2005 - Beschlussfassung, die Birnenwiese anzulegen
  • 2005 - Auswahl und Festlegung von zunächst 87 Birnensorten mit Dr. Clement, Marburg
  • 2005 bis 2006 – teilweise mühevoller Ankauf der einzelnen Grundstücke für die Birnenwiese 

  • 2006 – Aushub der Pflanzgruben und Pflanzung der ersten 72 Birnbäume. Beschaffung und Anbringung der Holzkonstruktionen und der Schutzmatten. Beschaffung der Gelder zum Kauf des Hochgrasmähers und des Mähers.

  • 2007Pflanzung der restlichen Birnbäume

  • April 2007 – Vorstellung der Anlage in der Öffentlichkeit mit kleiner Festlichkeit.

  • Frühjahr 2007 – Bau des Brunnens, um bei großer Trockenheit gießen zu können. Einholen der Genehmigung durch die zuständigen Behörden.

  • April 2008 – Einweihung der Birnenwiese unter Mitwirkung des Landrats und weiterer politischer Prominenz im Rahmen einer kleinen Festlichkeit mit Posaunenchor und Andacht des Pfarrers.

  • 2008 – Planung und Bau unseres Gerätehauses 

  • 2009 – Anbringen der Beschilderung der Birnbäume, Schaukästen z. T. fertiggestellt.  

  • 2009 – Im Herbst Pflanzung der 13 Apfelbäume auf dem unteren Teilder Birnenwiese: 11 alte Sorten und 2 Pillnitzer Re-Sorten

  • 2012 – Schnittkurs unseres Vereins, gleichzeitig Baumwartefortbildung des Kreisverbands mit einem der bekanntesten Pomologen in Deutschland mit theoretischem Teil im Dorfgemeinschaftshaus Obereisenhausen und dem praktischer Teil auf der Birnenwiese.

  • ... sowie fortlaufend Baumschnitt, Baumpflege, Spritz-, Gieß- und Mäharbeiten, Wartung der Holzgestelle, Nachpflanzungen, Sortenbestimmung, ...